Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys

Quality first ©

Metanavigation

Zinn

Ihre Ansprechpartner

Terminauskünfte

Fabienne Sommer
+41 52 369 70 69
f.sommer@demartin.com

Technische Auskünfte

Alexander Moll
+41 52 369 70 03
a.moll@demartin.com

Sascha Fieser
+41 52 369 70 41
s.fieser@demartin.com

Robert Isenring
+41 52 369 70 07
r.isenring@demartin.com

  1. Allgemeines
  2. Anwendungsgebiete
  3. Verfahrensvarianten
  4. Empfehlungen & konstruktive Hinweise
  5. Weiterreichende Informationen

I. Allgemeines

Die galvanische Verzinnung wird in erster Linie wegen der guten Lötbarkeit der Schichten angewendet, bietet jedoch auch einen relativ guten Korrosionsschutz. Ein weiteres bedeutendes Einsatzgebiet ist die Lebensmittelindustrie, da Zinnschichten ungiftig und ökologisch unbedenklich sind. Angefügt werden muss, dass Zinn unterhalb des Gefrierpunktes (< 0°C) nicht mehr absolut beständig ist und einen Teil seiner Eigenschaften verliert.

Unsere Möglichkeiten:

  • Gestellanwendungen
  • Trommelanwendungen
  • Bis 1’500mm Länge
  • Bis 750kg
  • beschichtbare Materialien: Stahl, Edelstahl, Buntmetall, Aluminium
Mechanische Eigenschaften:
Härte:  1.5 nach Mohs
Wärmeleitfähigkeit: 66.6 W/(m*K)
Spezif. Elektr. Wiederstand: 0.115 Ω bei 0°C
Elektrische Leitfähigkeit: 9.17*106 S/m
Schmelzpunkt: 232°C
Normen und empfohlene Schichtdicken in μm:
Beanspruchungsklasse 4 3 2 1
Norm/Grundmaterial1) Fe Cu Fe Cu Fe Cu Fe Cu
DIN 50965 30 30 20 15 12 8 4 4
ASTM B 545-85 30 30 20 15 10 8 5 5
BS 1872 30 30 20 16 10 8 5 4
ISO 2093 30 30 20 15 12 8 4 4
Kopp-Standard         12 8    

1) Cu steht auch für Kupferlegierungen wie Messing oder Bronze.

Qualitätsprüfungen – mit Protokoll:
Prüfungen Prüfnorm Prüfplan
Schichtdicke DIN 50982 Teil 1-3 E 2.5
Lötbarkeit DIN 32506 Teil 3 E 6.5
Haftung EN ISO 2819 2.4/2.9 E 6.5
Kondenswasserklimatest DIN 50017 E 6.5
Korrosionsprüfung DIN 50021-SS E 6.5

II. Anwendungsgebiete

III. Verfahrensvarianten

  • Chemisch Nickel / Zinn
    Standardverfahren, meist auf Aluminium und Buntmetall
  • Mattnickel / Zinn
    Standardverfahren, meist auf Aluminium und Buntmetall
  • Zinn
    Standardverfahren ohne Zwischenschicht

IV. Empfehlungen & konstruktive Hinweise

Folgende Angaben sollten uns idealerweise mit der Bauteilanlieferung übermittelt werden:

  • Werkstoffangaben/Oberflächenzustand
  • Wärmebehandlungszustand
  • Beschichtungsflächen
    1. Flächen die beschichtet werden müssen.
    2. Flächen die beschichtet werden dürfen.
    3. Flächen die nicht beschichtet werden dürfen.
  • Schichttyp
  • Schichtdicke in mm
  • Rauhtiefe nach der Beschichtung
  • Klemm-/Kontaktstellen (z.B. Gewinde, Stifte, Bohrungen, usw.)
  • Bauteilbezeichnung/Zeichnungsnummer
  • Prüfkriterien, Prüfflächen

V. Weiterreichende Informationen