Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys

Quality first ©

Metanavigation

Schwarzchrom

Ihre Ansprechpartner

Terminauskünfte

Fabienne Sommer
+41 52 369 70 69
f.sommer@demartin.com

Thomas Steger
+41 52 369 70 36

Technische Auskünfte

Alexander Moll
+41 52 369 70 03
a.moll@demartin.com

Sascha Fieser
+41 52 369 70 41
s.fieser@demartin.com

Robert Isenring
+41 52 369 70 07
r.isenring@demartin.com

  1. Allgemeines
  2. Anwendungsgebiete
  3. Verfahrensvarianten
  4. Empfehlungen & konstruktive Hinweise
  5. Weiterreichende Informationen

I. Allgemeines

Schwarzchromschichten sind dekorative Überzüge, welche tiefschwarz glänzend abgeschieden werden können. Als Unterlage für die Schwarzverchromung kommen vornehmlich Nickelüberzüge zur Anwendung. Grundsätzlich können aber auch Stähle, Kupfer und Kupferlegierungen sowie Nickellegierungen direkt schwarzverchromt werden.

Abgeschieden wird eine schwarze Oxidschicht mit einem Chromgehalt von 60 – 70 % und einer Härte von 250 – 300 HV. Die Schwarzchromüberzüge sind bei weitem nicht so kratz- und verschleissfest wie Glanzchromüberzüge, jedoch so korrosionsfest wie mikrorissige Chromschichten.

Unsere Möglichkeiten:

  • Gestellanwendungen
  • Bis 600mm Länge
  • Bis 25kg
  • beschichtbare Materialien: Stahl, Edelstahl, Buntmetall, Aluminium

II. Anwendungsgebiete

III. Verfahrensvarianten

Schwarzchrom im Schichtsystem mit Kupfer und Nickel

IV. Empfehlungen & konstruktive Hinweise

Folgende Angaben sollten uns idealerweise mit der Bauteilanlieferung übermittelt werden:

  • Werkstoffangaben/Oberflächenzustand
  • Wärmebehandlungszustand
  • Beschichtungsflächen
    1. Flächen die beschichtet werden müssen.
    2. Flächen die beschichtet werden dürfen.
    3. Flächen die nicht beschichtet werden dürfen.
  • Schichttyp
  • Schichtdicke in mm
  • Rauhtiefe nach der Beschichtung
  • Klemm-/Kontaktstellen (z.B. Gewinde, Stifte, Bohrungen, usw.)
  • Bauteilbezeichnung/Zeichnungsnummer
  • Prüfkriterien, Prüfflächen

V. Weiterreichende Informationen