Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys

Quality first ©

Metanavigation

Chemisches Randschichtabtragen bei Titan

  1. Allgemeines
  2. Anwendungsgebiete
  3. Verfahrensvarianten
  4. Empfehlungen & konstruktive Hinweise
  5. Weiterreichende Informationen

I. Allgemeines

Bei diesem Prozess wird die mit Sauerstoff angereicherte Randschicht von Schmiederohlingen aus Titan abgetragen. Die Teile müssen frei von Zunder sein und werden deshalb vorgängig sandgestrahlt. Pro Durchgang werden zwischen 0.03 – 0.15 mm abgetragen, stärkere Schichten benötigen entsprechend mehrere Schritte.

Folgende Titan-Legierungen sind geeignet und werden bei De Martin abgetragen:

  • Protasul 64
  • Protasul 100
  • Protasul – Ti
  • Ti Al6 V4
  • Weitere Legierungen nach Vorversuchen!

Unsere Möglichkeiten:

  • Einzelteil- und Serienfertigung
  • Gestellanwendungen
  • Trommelanwendungen
  • Bis 800mm Länge
  • Maximal bearbeitbares Gewicht: nach Absprache

II. Anwendungsgebiete

III. Verfahrensvarianten

  • Gestellanwendungen
  • Trommelanwendungen

Empfehlungen & konstruktive Hinweise

  • Info ob als Schüttgut oder als Einzelteil gehandelt
  • Komplett-Behandlung zwingend

Weiterreichende Informationen